Zum Hauptinhalt springen
20. März 2019

KreditwürdigkeitWas Verbraucher tun können

Bonität ist immer dann relevant, wenn es um eine zuverlässige Information für eine Bank oder einen Versandhändler geht, ob der Konsument die zukünftige Zahlungsverpflichtung leisten kann. Ob Kreditanfrage oder Kauf auf Rechnung, der Verbraucher muss fähig und bereit sein, seine Zahlungsverpflichtungen vollständig und fristgerecht zu erfüllen.

Die Kreditwürdigkeit von Verbrauchern ist transparent

Zu diesem Zweck holen Kreditgeber, Versandhäuser und E-Commerce-Anbieter bei führenden Auskunfteien wie Schufa, Creditreform und/oder Bisnode eine Bonitätsauskunft ein. Die Bonitätsampel steht entweder auf "grün", dann ist der Kunde kreditwürdig. Steht sie auf "gelb" ist die Bonität zumindest nicht uneingeschränkt positiv. Die Verbraucheranfrage kann dennoch genehmigt werden. Steht die Ampel auf "rot", wird seine Anfrage abgelehnt. Für Verbraucher empfiehlt es sich, ihre Bonität bei den Auskunfteien zu checken. Gibt es Einträge, von denen sie bisher noch nichts wussten und die ihre Bonität verschlechtern? Es wäre doch ärgerlich, wenn ein Rechnungskauf abgelehnt wird, nur weil eine Löschfrist von der Auskunftei nicht eingehalten wurde?

Milliardengeschäft Inkasso – zum Leidwesen der Verbraucher

Die Krediwürdigkeit oder Zahlungsfähigkeit ist im expandierenden Internetbusiness ein zentraler Konsumentenfaktor, nach dem Anbieter eine Kundenbeziehung bewerten. Unternehmen wollen keinen Zahlungsausfall riskieren oder unnötige Kosten im Forderungsmanagement produzieren müssen. Das Inkasso in Deutschland ist ein gigantischer Markt. Weit über 20 Millionen Fälle werden pro Jahr abgewickelt und weit über fünf Milliarden Euro pro Jahr eingetrieben. Für Verbraucher ist das ein teures Draufzahlgeschäft. Überteuerte Abmahnungen und z.T. unseriöse Inkassopraktiken setzen ihnen zu. Professionelle Geldeintreiber gehen hart zur Sache. Überschuldung und unkontrolliertes Konsumverhalten sind übrigens die häufigsten Gründe für das Nichtzahlen von Verbrauchern.

Bonität - Banken und Versandhäuser bwerten sie unterschiedlich

Um das Risiko des Inkasso zu reduzieren, wird die Zahlungsfähigkeit des Verbrauchers geprüft. Für Versandhäuser ist vornehmlich die Zahlungsmoral wichtig. Sie sind nicht wie Banken an Einkommen oder regelmäßigen Zahlungsverpflichtungen interessiert. Für eine Bank ist das die zentrale Information, bevor sie einen Kredit vergibt. Banken prüfen auf der Grundlage von betriebswirtschaftlichen, statistischen Verfahren und generieren so die individuelle Bonitätseinstufung. Anhand der Bonitätsdaten sowie der Differenz zwischen Einkünften und Ausgaben kann die Bank beurteilen, ob die regelmäßige Zahlung der Kreditrate gegeben ist. Die Bonitätseinstufung wird mit einer Rankingsnote oder einem Score versehen. Liegt ein höheres Kreditrisiko vor, fällt der Zinssatz entsprechend höher aus. Ist der Score bzw. die Bonität schlecht, wird der Kreditantrag abgelehnt bzw. die Ware vom Händler nur gegen Nachnahme oder Vorkasse geliefert.

Das können Sie für eine Verbesserung der Bonität tun

Für eine gute oder bessere Bonität sollten Verbraucher Rechnungen und Kredite fristgerecht zahlen. Auskunfteien speichern auch diese Informationen, wenn Verbraucher pünktlich und regelmäßig ihren Verpflichtungen nachkommen. Konsumenten pflegen ihre Kreditwürdigkeit auch damit, indem sie mögliche Falscheinträge bei Auskunfteien löschen lassen. Jeder Verbraucher hat nach Art. 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einmal jährlich das Recht,bei der Schufa eine Übersicht über die über ihn gespeicherten Daten anzufordern. Veraltete oder falsche Angaben sollten umgehend gelöscht werden. Top Boni unterstützt Verbraucher dabei, Löschfristen durchzusetzen, falsche Einträge zu korrigieren und checkt alle in Frage kommenden Auskunfteien.

Mehr zur Bonitätsprüfung und Bonitätsoptimierung lesen Sie hier

 

 

0 Kommentar

Comments are disabled for this post.

Über TopBoni

Top Boni ist ein Verbraucherservice der PayLife Group B.V., der den Status der Kreditwürdigkeit im Auftrag des Verbrauchers bei Auskunfteien abfragt und mögliche Verbesserungen der Bonitätseinstufung durchsetzt. Top Boni prüft den Report, empfiehlt geeignete Maßnahmen bei korrekturbedürftigen Eintragungen und berät. Das Blog ist ein Informationsangebot für Kunden und Interessenten. Die Beiträge widmen sich unterschiedlichen Aspekten der Bonität und ihrer Bedeutung für Verbraucher.